Wechsel im WESERLIEDER-Vorstand

WESERLIEDER Vorstandswechsel2017 web

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Weserlieder Kultur e.V. am 11. April im KSG-Vereinsheim endete eine Epoche. Auf eigenem Wunsch stellte sich unser bisheriger erster Vorsitzender Pity Rolfes nicht erneut zur Wahl. Er war seit der Vereinsgründung durchgehend Vorstandsmitglied und stand dem Verein seit 10 Jahren als erster Vorsitzender vor.

Pity hat den Aufstieg der Weserlieder von einer verrückten Idee hin zu einer der wichtigsten Veranstaltungen in der Region mit mittlerweile 10.000 Besuchern an zwei Tagen mitgeprägt. Entsprechend emotional geriet die Verabschiedung am Ende der Versammlung, bei der er sich mit einem Ratschlag verabschiedete, den der neue Vorstand und die Mitglieder nur zu gerne annahmen: "Bleibt authentisch, dann ist mir um die Zukunft der Weserlieder nicht bange". Und es gab noch einen weiteren Abgang: Auch der bisherige Beisitzer Malte Meier, langjähriger Stage Manager des Festivals, stand nicht für eine Neuwahl zur Verfügung.

Trotz der Abgänge bleibt viel Erfahrung an Bord. Mit Andreas Schöneberg als neuen ersten Vorsitzenden und Jörn Lacour als zweiten Vorsitzenden stehen auch zukünftig zwei der Weserlieder-Gründer an der Vereinsspitze. Manfred Egbers als Kassenwart und Jens Petersen als Schriftführer wurden in ihren bisherigen Ämtern bestätigt. Auch sie sind inzwischen seit Jahren prägende Mitglieder des Vorstands und des Planungsteams.

Dem alten und neuen Vorstand war es wichtig, den Umbruch mit einer Verjüngung zu verknüpfen. Die Versammlung folgte diesem Vorschlag und wählte Stefan van Lier zum Beisitzer. Auch er ist für aufmerksame Begleiter des Festivals allerdings kein Unbekannter, zusammen mit Egbers war er in den vergangenen Jahren verantwortlich für die Getränkelogistik des Festivals.

Neben Wahlen waren natürlich auch die Weserlieder selbst Thema. So durften wir zufrieden auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurückblicken und einen Umzug auf ein neues Gelände, der sowohl vom Publikum, als auch von den Helfern positiv aufgenommen wurde. An gleicher Stelle wird - wie ihr ja bereits wisst - am 28./29. Juli auch das 15. Weserlieder Open Air stattfinden.

Mehr Wetterglück erhoffen wir uns für die Veranstaltung "WeserRauschen", deren Premiere im vergangenen Jahr wegen Starkregen abgesagt werden musste. Sie soll am 2. Juli stattfinden – wie im letzten Jahr geplant mit der Gruppe "Zhreee".

Dass Umzug und Wachstum sich auch in den Zahlen wiederspiegeln, konnte unser Kassenwart Manfred Egbers eindrucksvoll verdeutlichen. In nur drei Jahren haben sich Einnahmen und Ausgaben mehr als verdoppelt. Allerdings konnte der Verlust aus dem „Sturmjahr“ 2015 nicht vollständig wieder eingefahren werden, obwohl das Jahr 2016 mit einem Plus abgeschlossen wurde.

Das größte Risiko bleibt auch in Zukunft das Wetter. Deshalb ruft der Vorstand die heimische Wirtschaft dazu auf, die Weserlieder auch in Zukunft zu unterstützen. Auch die Möglichkeit einer Ausfallbürgschaft für den ungünstigsten Fall einer Komplettabsage wurde diskutiert.

Sprachlos machte den Vorstand erneut die Entwicklung bei den Helfern. Mehr als einhundert Helfer aus Minden und dem Umland waren im vergangenen Jahr im Einsatz – alle ehrenamtlich. Für den Vorstand ist das auch das Besondere an den Weserliedern: Der Wunsch, gemeinsam etwas Einzigartiges in Minden auf die Beine zu stellen und das familiäre Miteinander seien immer noch der Kern der Weserlieder-Idee, äußerten sich die Vorstandsmitglieder einhellig.

Und das spürt ihr hoffentlich alle, Helfer, Bands und Publikum.

 

Danke Pity für die schöne und erfolgreiche gemeinsame Zeit!!!

Pity Rolfes